Steigeisen -brauchen wir welche?

Normalerweise NEIN

 

Die Übergossene Alm, der Gletscher am Hochkönig war früher eine ausgedehnte Gletscherfläche am Hochplateau.
Inzwischen sind davon aber nur noch ein paar Gletscherreste übrig.

Auf den beiden Normalwegen vom Arthurhaus und über die Ostpreußenhütte sind für den Aufstieg keine Steigeisen nötig. Auf dem markierten Weg muss man nie diese Gletscherreste betreten.

Für das Birgkar und den Mooshammersteig über die Teufelslöcher sind für eine Gletscherbegehung auch keine Steigeisen erforderlich.
Allerdings kann es hier im Frühsommer noch harte Altschnee Reste geben. Und in dem steilen Gelände  kann je nach persönlichem Können die Mitnahme von Steigeisen, Grödeln oder einem Eispickel hilfreich sein.
 
Der Herzogsteig, über den der Übergang ins Steinerne Meer zum Kärlingerhaus oder Riemannhaus führt, konnte bis vor einigen Jahren nur über den Gletscher erreicht werden.
Inzwischen hat der Gletscher hier eine Felsrippe frei gegeben. So dass man nicht mehr unbedingt über den Gletscher gehen muss.
Hier gilt das gleiche wie beim Birgkar:
Allerdings kann es hier im Frühsommer noch harte Altschnee Reste geben. Und in dem steilen Gelände  kann je nach persönlichem Können die Mitnahme von Steigeisen, Grödeln oder einem Eispickel hilfreich sein.
Wer sich nicht sicher ist, sollte also vorsichtshalber Steigeisen oder Pckel mitnehmen.